Open Directory Project (ODP)

Habt ihr schonmal was vom Open Directory Project (ODP) oder Dmoz gehört?

Ich auch nicht – bis heute.

The Open Directory Project (ODP), also known as Dmoz (from directory.mozilla.org, its original domain name), is a multilingual open content directory of World Wide Web links. It is owned by Netscape but it is constructed and maintained by a community of volunteer editors. (Quelle: wikipedia)

Grundsätzlich ist die Idee von ODP / Dmoz, eine kategorisierte Auflistung sämtlicher Webseiten im World Wide Web zu erstellen und zu pflegen.
Wer die Webseite des Projekts besucht wird sich wohl denken, dass sich auf dieser Website schon seit Ewigkeiten nichts mehr getan hat, Fakt ist aber dass dieses Verzeichnis von vielen Suchmaschinen (u.a. Google, Altavista, AOL) benutzt wird um ihre Suchergebnisse zu verfeinern.

Um eine Auflistung der eigenen Seite zu beantragen muss man zuerst auf der Startseite ind die gewünschte Kategorie navigieren und dann oben rechts auf „Suggest URL“ klicken.

Danach wird darauf hingewiesen dass ein Listing 2 Wochen bis zu mehrere Monate dauern kann bis es wirklich im Verzeichnis ist.

Scheinbar ist auch das ganze Projekt nicht mehr wirklich gut gepflegt was man unschwer am 90er Jahre Design erkennen kann. Einige interessante Gedanken dazu auf dem Blog von Eric Martindale aus dem Jahre 1999.

Was sagt ihr dazu? Weiss jemand wie relevant dieses Verzeichnis wirklich noch ist?

Weitere Informationen

http://www.dmoz.org – offizielle Webseite des Dmoz / ODP Projekts
http://blog.dmoz.org – Blog des Dmoz Projektes

Leave a Reply