Mozilla präsentiert Boot to Gecko

provisorisches Projekt-Logo
via http://blog.seanmartell.com/brands/

Mozilla hat auf dem MWC in Barcelona letzte Woche ein Smartphone Betriebsystem mit dem Namen „Boot to Gecko“ vorgestellt.

Das Betriebsystem basiert auf dem Open Source Kernel von Android, kommt allerdings abgespeckter und flinker daher und hat auch bis auf die Grundfunktionen nicht viel mit Android gemeinsam. So verzichtet man zum Beispiel Androids Java Virtual Machine ‚Dalvik‘ und kann so sämtlichen Code ohne Middleware direkt auf dem Gerät ausführen.

Das interessanteste am Konzept ist, dass das gesamte GUI in HTML5 geschrieben ist. Im Video wird darauf ebenfalls hingewiesen.
Auch die Apps sind alle mit HTML5 geschrieben und greifen über ein Javascript API auf die Kernelfunktionen – wie z.B. das Telefon Modul – zu. Dieses Javascript API soll vom W3c standardisiert werden und könnte somit in Zukunft auch Webseiten einen einfachen Zugriff auf das Betriebsystem ermöglichen, was wiederum zu völlig neuen Möglichkeiten für Webdesigner führt.
Gerendert wird das HTML5 von Mozillas Rendering Engine „Gecko“, welche dem Betriebsystem auch den Namen gegeben hat. Gecko wird auch bei Firefox für das Rendering benutzt.

Wer Boot to Gecko selber ausprobieren möchte kann dies tun, sofern er ein Samsung Galaxy S2 besitzt. Momentan gibt es leider erst für dieses Gerät ein vorkompiliertes OS inklusive Treiber.


via http://www.youtube.com/user/LutzHerkner?feature=watch

2 thoughts on “Mozilla präsentiert Boot to Gecko”

  1. Das sieht schon sehr spannend aus! Ich denke, dass momentan die Performance noch das grösste Problem darstellen dürfte.
    In Zukunft werden wir aber sicher viel mehr in die Richtung sehen dürfen.

  2. Hmm jaa obwohl ja die Gecko Engine direkt auf dem Gerät laufen soll. Soviel ich weiss läuft Firefox für Android ebenfalls auf Gecko, dauert ewigs bis die Engine läuft, aber wenn sie dann mal läuft funktioniert der Browser schön flüssig.
    Auf jeden Fall ein sehr interessanter und verfolgenswerter Ansatz das gesamte GUI über HTML und CSS zu realisieren.

Leave a Reply